Dienstag, 12. Mai 2009

Ode an die Sitzgelegenheit

Neulich hab ich mal wieder unschweren Herzens was adoptiert ;)

Hab den Vierbeiner dann gründlich hinter den grünen Ohren gewaschen und ihn mit Hilfe von schmerzenden Utensilien frisch angezogen (Kollektion aus dem blauen Haus mit den vier gölben Buchstabies, ein festerer Stoff) - aber er hat sich das Schreien brav verkniffen.

Da aber die OP nicht all zu lange dauern sollte, hab ich mein Werk schnellstmöglich vollendet, denn Frau ist ja immer sooooo ungeduldig.

Letzte Stiche von Hand:

Et voilà:

Wieder ein neuer Mitbewohner, der mir sehr gut gefällt. Und genäht sind hierbei nur die grünen Ecken als Erinnerung an die Ursprungsfarbe des Objektes.

Kommentare:

Allgäumädel hat gesagt…

Na der schaut jetzt aber wieder klasse aus! Ich werde mich heute an Sitzkissen für unsere Bücherei wagen. Mal sehen was da raus kommt :-))

LG Patricia

Hermine hat gesagt…

Hallo liebe Tine, ich find es immer wieder erstaunlich wie sich die Dinge verändern können. Bin gespannt was du als nächstes "operierst"

Rosi hat gesagt…

Spitze! Dein Hocker reißt mich glatt vom Hocker!
Du hast wirklich ein Händchen für die Gestaltung von solch schönen Dingen.
Liebe Grüsse
Rosi

Claudis Nähfüßchen hat gesagt…

Das ist aber ein feines Möbelchen geworden. Ich bin beeindruckt! Herzliche Grüße Claudi