Sonntag, 16. Februar 2014

Glubschaugen - Monsta, Broschlinge


Wenn Frauen wie ich basteln, dann bricht zeitweise das Chaos aus und es wird bunt. Und je bunter, desto gut.


Neulich ist wieder ein neuer Schwung Glubsch-Monsta entstanden, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:


Gaaanz liebe Typen, die man sich per Nadel ans Revers stecken kann - Broschlinge - und aus irgendeinem unergründlichen Empfinden möchte ich immer zu lispeln anfangen, wenn ich die seh. Vielleichcht ssind die einfach nur zzu ssüßß!



Hier das Broschling-Heim in voller Pracht:


Aus Karton, Heißkleber, schwarzem Stüft und weißer Farbe mit zwei Händen, vielen Ideen und ganz viel Liebe gemacht. inspiriert hat mich für den Aufsteller eine tolle Künstlerin, die wir letztes Jahr in Edinburgh auf einem Markt getroffen  Charlotte Duffy von Waste of Paint Productions.


Mitterweile gibt's auch größere Gesellen zum Knuffen und Hinstellen, die großen Monstas - etwas bunter gemustert, denn diese Stoffe schrieen förmlich nach "Vernäh mich."




Kommentare:

Rosi hat gesagt…

Hallo Tine,
deine Broschlinge sind zum Verlieben und derAufsteller ist eine Mega-Idee! Besser könnten die kleinen Glubschies gar nicht in Szene gesetzt werden.

LG Rosi

Tine Hohl hat gesagt…

Danke Rosi für das Lob!
Mir hat die Bastelei auch sehr Spaß gemacht und ich bin froh, dass es so gut geworden ist :)