Dienstag, 18. August 2009

Ein Soof - war ein Soof - ist ein Soof

Am Anfang aller Dinge ist Zeit (wofür sind Ferien denn sonst da?), dann zwei Leute und latürnich Unmengen an Stoff ;)
Hier übrigens Danke an die edle Möbelstoffspenderin Hermine, die mir damit eine Riesenfreude und eine Menge willkommener Arbeit und Entzücken, sowie Entspannung danach bereitet hat!
Also Stoff ausgesucht und zugeschnitten...

Nochmal sortieren zum besseren Augen drin suhlen und streicheln...


Hier das Opfer, das uns regelmäßig Nackenschmerzen bereitet, da die Rückenlehne stets zu niedrig war, was wir aber erst nach langem Sitzen drauf gemerkt haben... sieht unschuldig aus, gelle?!

Ab hier beginnt der fuzzlige Teil der Arbeit und wir haben voller Entsetzen festgestellt, dass ein Sofa entgegen jeder Annahme auch komplett aus Styropor und einem Luschiholzrahmen existieren kann.
Dank des selbstkonstruierten Styroporschneiders meines Vaters sind wir dem Korpus schnell und sauber zu Leibe gerückt und haben einige wohl schmerzhafte aber dennoch stille chirurgische Korrekturen nach unseren Wünschen realisiert.

Dann etwas Zeit an der heißgeliebten Nähmschine und frisch ans Werk, den nackten Patienten wieder ankleiden...

Hier der Blick von unten und gar nicht mehr so hüllenlos.

Nachdem Frau ein sehr begabten holzwurmtechnisch angehauchten Mann zuhause hat, durfte er ans Werk und hat einen stabilen Rahmen für die Rückenlehne in ein Nichts von Styropor gezaubert! Bin stolz auf ihn.

Die Rückenlehne ist übrigens eine modifizierte alte Matraze der Ursprungsgröße 140 mal 200.

Nun der neue Überzug für die ominöse Rücklenlehne, hier ist die Rückseite sichtbar:

Der Größenvergleich, da hat Mann noch mächtig Platz, und Frau sowieso.

Das neue alte Soof wurde getestet und für gut befunden und macht Männer und kleine Frauen glücklich, jedesmal, wenn sie dran vorbei gehen und sich drin fallen lassen.
Mal sehen, was wir in den nächsten Ferien anstellen werden ;)
Ich liebe die schwebenden Füße, die machen das Soof gleich nochmal so schräk!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Tine!
Da habt Ihr ja ein wahres Prunk-soof.... erschaffen!
Ja, da freut sich die Karin auf die nächsten Ferien und hofft, wieder so schöne Fotos sehen zu dürfen!!!

Bis bald (Du kommst zu uns, gell?)
Karin

Anonym hat gesagt…

Genialistisch - Ihr würdet glatt den schwedischen Wettbewerb gewinnen:

Wie mache ich aus einer Fröschin eine Prinzessin!

Glückwunsch!

LG Luitgard

Hermine hat gesagt…

Liebe Tine,

wow..da möchte ich auch gern mal probesitzen.

KREASOLI hat gesagt…

Absoooluuut köööniiiiglich, diese Krönung !!!

... staunt der Tiger mit liebem Gruße

Andrea hat gesagt…

Mein Gott was habt ihr für Ideen!!! Und dann noch die Kraft die umzusetzen!! Da bricht doch glatt der Neid durch!! Wo ich doch eigentlich gar nicht dazu neige. Hoffe ihr werdet noch lange Ferien haben.

Neidische Grüsse von andrea

Tine Hohl hat gesagt…

Hallo Ihr,

danke für das Lob, freut mich, dass es Euch auch gefällt.
Und Jepp, Karin, ich versuche zu Euch zu kommen - im Septembär.
Und Hermine, Du darfst latürnich drauf sitzen wenn Du da bist, als Stofflieferant, das versteht sich doch von selbst!

Danke für Eure Meinungen zum Soof - und für den Winter werd ich mir wohlschwere dunkle sote Samtvorhänge in unser pseudokönigliches Wohngemach kredenzen :)

ich wünsch Euch was.
Liebe Grüße
Tin

belinda hat gesagt…

WOW.....this is outrageous!!!!

patchlisel hat gesagt…

Hallo Tine,
Da hast Du eine so wundersoofiges herrlich gemütlich klein Königtaugliches Soof erschaffen, wunder wunder schön. Gefällt mir so gut, dass ich es am liebsten stibitzen würde um mich mal in Ruhe hineinschmeißen zu können. Es ruft recht laut: setz dich zu mir.
Toll
LG und gemütliches Wochenende
Elisabeth

Klaudia hat gesagt…

Halloo...
bin auf deinen Blog gestolpert und fand dieses tolle Sooof,
wooow, schaut das klasse aus!!!....allein diese Idee, ist schon megaklasse....und bestimmt lässt sich`s auch nun gut darauf sitzen , oder?

LG Klaudia