Dienstag, 30. Dezember 2008

Eine blaue Stadt gegen die Kälte und ein geenes Tier

Nachdem es neuerdings immer kälter zu werden scheint, hatte ich nun endlich wieder mal etwas Zeit, was für uns selbst zu tüffteln und nähen. Also, mache frau eine Zeichnung (in meinem Fall mit der Hilfe ihres Mennekens, da der die besseren Übergangsideen hat) und behellige ihre Nähmaschine.

Stopfe das Ganze ziemlich schwer mit Baumwollstoffresten von Abschnitten aus, denn Patchworkschnipsel sind meiner Meinung nach viel zu teuer zum einfach wegwerfen.

Dann pfriemle frau noch bunte Fensters aus Filz drauf (vermeide es, sich ständig zu stechen!) und voilà: un ville bleu! eine blaue Stadt, die die Kälte der Untertürzugluft gewissenhaft abwehrt.
Ich hatte das ganze mit Klettverschlüssen zum Kleben an der Tür befestigt, aber das hält noch nicht wirklich, mal sehen, was mir noch einfällt, damit ich die Stadt nicht ständig mit Füßen treten muss, aber der Anfang ist schon mal getan.

hier nochmal nah dran an den geenen Fensters ;)

Und dann wollt ich Euch noch eine ganz spiralschwanzige Echse zeigen, die mich die Zeit nach Weihnachten beschäftigt hat:

Handappliziert - dauert ewig, kommt aber gut...und von dem Steinuntergrund will ich erst gar nicht anfangen, aber mittlerweile krieg ich das in der freien Schneidetechnik mit Nähmaschine hin, schräk, und das macht mich sehr zufrieden. Das fertige Kissen.

und hier noch eine Detailaufnahme von dem Kringelwesen.

Dies hier war also der letzte Eintrag eines schräken Blogs für 2008.
So sorgsam und liebevoll verdreht wie diesen Geckoschwanz wünsch ich mir das neue Jahr - möge es voller wundersamer Überraschungen stecken!
In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen guten Rutsch und ein tolles neues Jahr 2009.
Vielen Dank für's heurige Zulesen!
Irgendwelche Vorsätze für 2009?
Schräk, ist doch klar ;)

1 Kommentar:

Murgelchen94 hat gesagt…

Liebe Tine,
krankheitsmäßig ausergefechtgesetzt kann ich jetzt erst würdigen, welch Wunderwesen Du gezaubert hast. Schön und erst die blaue Stadt, eine Superidee.
Liebe Tine, Dir und den Deinen ein segensreiches 2009.

Mit ganz lieben Grüßen,
Helga